EXPERTEN NTV-TALK zum Thema: Gesundheit & Vorsorge über Angewandte Epigenetik und Spermidin

Im Gespräch mit Jürgen Peindl *

*Diese Interviewaufzeichnung zwischen Dr. med. Eduard Rappold ,MSc., Geriater, Gründer und Leiter von NUGENIS; Dr. med. Uta Santos-König, individualisierte Allgemeinmedizin und Psychotherapie am Gesundheitszentrum Hamerlingpark, Wien; Mag. Harald G.Kratochvila, M.A., NUGENIS – Business & Product Development und Jürgen Peindl, Senator im Senat der Wirtschaft und Vice-President am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien, CEO bei Die Meinungsmacher & Reporter24.tv, wird erstmals zum Thema „Gesundheit & Vorsorge“ auf dem Fernsehsender n-tv Austria österreichweit ausgestrahlt (31.05.2021, 18.25).

 

Video-Link:  https://www.youtube.com/watch?v=zLK-oVew_6Q

 

Urteil der (10 Pax) Fokusgruppe:

” Extrem sympathisches Gespräch – weil authentisch.

Klare Formulierungen, leicht verständlich mit guten Emotionen.

Interessante Story, dieses Fachgespräch bringt das Thema echt näher.”

 

 

JÜRGEN PEINDL  Herr Doktor Rappold, Sie sind Mediziner und beschäftigen sich mit Angewandter Epigenetik. Wie kam es dazu?

RAPPOLD   Mein Interesse lag bei den Krankheiten im Alter mit dem Schwerpunkt Alzheimer-Krankheit. Ich war sehr enttäuscht, dass für diese Patienten nur symptomatische Therapieansätze zur Verfügung stehen. Glücklicher Weise wurde ich vom Leiter des Forschungszentrums der MedUni Wien zu einer Zusammenarbeit eingeladen. Das Forschungsziel war Alzheimer-spezifische Proteine darzustellen. In mehr als zehn Jahren gelang dies an 800 Studienteilnehmern.

 

JÜRGEN PEINDL  Was war das Ergebnis dieser Forschung?

RAPPOLD   Es wurde in dieser Forschungsgruppe an einem Alzheimer-Früh-Diagnose-Chip geforscht. Welche Proteine bei der Alzheimer-Krankheit gehäuft vorkommen, war die Ausgangslage der wissenschaftlichen Fragestellung. Es zeigte sich, dass ein Protein bei der Alzheimer-Krankheit besonders charakteristisch war. Es ist die Monoaminooxidase B.

Für mich stellte sich die Frage, wie ist die Monoaminooxidase-Expression beeinflussbar? Die Lösung war, ein epigenetisches Werkzeug zur Methylierung der Erbsubstanz zu verwenden, das Ademetionin. Mit Ademetionin als singulärer Überträger der Methylgruppen auf unsere Erbsubstanz konnte die vermehrte Produktion der MAO B stillgelegt werden.

 

JÜRGEN PEINDL    Wo ist nun der Vorteil der Sill-Legung der Produktion von MAOB?

RAPPOLD     Die 3 – 4-fache Erhöhung der MAOB, wie bei der Alzheimer-Krankheit, setzt durch den Abbau der Gehirnbotenstoffe Serotonin, Dopamin und Noradrenalin, ein exzessives Zerstörungswerk an den Mitochondrien und den Großmolekülen der Zelle in Gang.

Wir müssen wissen, dass die MAO B in unseren Zellorganellen, den Mitochondrien, unsere Energiekraftwerke, in den Ribosomen, unsere Proteinsynthese-Fabriken und in den Lysosomen, unsere Zellmüllabfuhr als Autophagolysosome, vorkommt und so die Zellgesundheit direkt und empfindlich stört, denn indem freie Radikale mit Lipiden, DNA und Aminosäuren aus den Proteinen reagieren, werden durch Oxidation degenerative Zellprozesse ausgelöst.

Es ist der oxidative Zell-Stress, der als reaktive Sauerstoffspezies ROS , wie Ozon, Singulett-Sauerstoff, Wasserstoffperoxid und der als reaktive Stickstoffspezies RNS, wie Peroxynitrit, bekannt ist.

Dieser oxidative Schaden an der Zellfunktion ist die eigentliche Ursache der Alterskrankheiten und des Alterns selbst. Er verläuft über Jahrzehnte, unentdeckt ohne Krankheitsbewusstsein.

 

JÜRGEN PEINDL    Was ist die Besonderheit von Alterskrankheiten?

RAPPOLD     Eine rechtzeitige Diagnose und eine kausale Therapie fehlen.

 

JÜRGEN PEINDL    Wie kann man Alterskrankheiten vermeiden?

RAPPOLD    Epigenetik kann uns dabei helfen, gesund zu sein und gesund zu bleiben.

Epigenetik ist ja die Sprache, in der das Genom, die Erbsubstanz, mit der Umwelt kommuniziert. Alles kann Einfluss nehmen und die epigenetischen Veränderungen sind potentiell reversibel, lebenslang dynamisch und vererbbar.

Der singuläre Methylgruppen-Spender an die Erbsubstanz ist das Ademetionin. MAT, die Methionin-Adenosyltransferase, ist das einzige Enzym, das für die Synthese von Ademetionin aus Methionin und ATP verantwortlich ist und Ademetionin als ein mit ATP energetisierte L-Methionin, ist der gemeinsame Punkt zwischen den drei Hauptstoffwechselwegen, der Aminopropylation für die Biosynthese von Spermidin, der Transmethylierung der DNA, der Genmethylierung, und  der Transsulfurierung für die Biosynthese von Glutathion, dem stärksten Zell-Antioxidans, die in den Kohlenstoff 1 -Zyklus konvergieren. Ademetionin gilt auch als Schlüsselregulator für Stoffwechsel, Proliferation, Differenzierung, Apoptose und Zelltod.

Die Ademetionin-Biosynthese in unserem Organismus nimmt bereits ab im frühen Erwachsenen-Alter.  MAO B wird beim Älterwerden verstärkt exprimiert und das Zerstörungswerk an den Zellen beginnt früh und setzt sich subdiagnostisch über Jahrzehnte fort, bis die Zellschädigung als Alterskrankheit zur Diagnose kommt.

 

JÜRGEN PEINDL    Frau Doktor Santos-König, Sie sind Ärztin für individualisierte Allgemeinmedizin und Psychotherapie am Gesundheitszentrum am Hamerlingpark, Wien, und  Sie haben Erfahrungen mit den Produkten der Angewandten Epigenetik von NUGENIS und dem SPERMIDINE-SOYUP- Sojapulver?

SANTOS-KÖNIG    Ja, seit ungefähr drei Jahren und es kam so dazu, dass Herr Dr. Rappold in der Seniorenresidenz, wo ich arbeite, darüber einen Vortrag gehalten hat. Unsere Senioren haben das sehr gerne angenommen, insbesonders den Epigenetic Brain Protector. Natürlich kann meine Erfahrung nicht eine Studie ersetzen, aber unsere Senioren machen fast alle ein Gedächtnistraining und ich habe immer wieder das Feedback bekommen, dass sie doch das Gefühl haben, dass ihre Leistungen besser werden.

 

JÜRGEN PEINDL    Herr Doktor Rappold, es gibt auch andere Dinge, die auch wichtig sind, die man logischerweise immer für ein Leben in Gesundheit beachten sollte.

RAPPOLD    In der Epigenetik ist es so, dass wir die Methylierungsprozesse selbst beeinflussen können. Die einzige Lösung, wenn man gesund bleiben will, ist der zeitgerechte Ersatz von Ademetionin und ein Lebensstil, der toxischen Stress, Traumata, Rauchen, Alkohol, Drogen, Luftverschmutzung etc., vermeidet. Andererseits kann ich durch mein Verhalten die DNA -Untermethylierung durch Sport, richtige Ernährung, stressfreies Leben, Aufmerksamskeitsmeditation und Psychotherapie bei gleichzeitiger altersabhängiger Gabe von Ademetionin verhindern.

 

JÜRGEN PEINDL    Herr Magister Kratochvila, die Firma NUGENIS  bietet Produkte der Angewandten Epigenetik an, um welche Produkte handelt es sich?

KRATOCHVILA   NUGENIS steht für die wissenschaftliche Nutzbarkeitsmachung der Anwendung von Forschungsergebnissen für die individuelle Gesundheitsvorsorge.

Wir haben den Epigenetic Brain Protector zum Schutz unserer Gehirnzellen.

2015 konnten wir auf der weltweit größten Innovationsmesse eine Goldmedaille für hervorragende Leistungen zum Schutz vor Gehirnzellenuntergang gewinnen.

Wir haben den Epigenetic Cartilage Protector zum Schutz der Gelenksknorpelzellen und der Bandscheiben

und wir haben den Epigenetic Burnout Protector zum Schutz vor Burnout und der Stärkung der Widerstandskraft, der Resilienz.

 

JÜRGEN PEINDL     Herr Doktor Rappold,  Spermidin und Protein aus der Sojabohne in Pulverform ist ein weiteres Produkt der Firma NUGENIS, wie wirkt es und wo liegen die Vorteile des Produktes?

RAPPOLD     Spermidin ist bekannt für seine Fähigkeit die Autophagie zu induzieren und somit die Zellen von fehlgefalteten und damit funktionslosen Proteinen, von Viren und Bakterien zu befreien.

Eine zweite wichtige Fähigkeit von Spermidin ist, RNA-Strukturen zu modulieren und zu stabilisiert und die körpereigenen Proteinsynthese um das 1,5 bis 2-fache zu erhöhen.

SOYUP-SPERMIDINE Sojapulver ® enthält mehr als 1,7 mg Spermidin und hochwertiges Sojaprotein mit einem Aminosäure-Score von 1. So stehen dem Körper Aminosäuren auch bei gesteigertem Proteinbedarf wie im Alter zur Verfügung. Sojaprotein gilt als besonders leicht verdaulich.

So wird auch dem Erhalt der Muskelmasse und der Muskelkraft im Alter vorgesorgt. Muskelschwund im Alter ist ein wichtiger Faktor der Altersgebrechlichkeit. Ein Sturz mit Oberschenkelhalsbruch trifft ältere Menschen besondere häufig, oft mit fatalen Folgen. Innerhalb eines Jahres nach dem Knochenbruch sterben vier von zehn Gestürzten an den Folgen des Sturzes.

Die anti-atherosklerotische Wirkung von Sojaprotein senkt das Risiko für Herzerkrankungen.

Die FDA genehmigte 1999 eine gesundheitsbezogene Angabe für Sojaprotein, wonach “25 Gramm Sojaprotein pro Tag als Teil einer Diät mit niedrigem Gehalt an gesättigten Fettsäuren und Cholesterin das Risiko für Herzerkrankungen verringern können”.

 

JÜRGEN PEINDL    Die Biosynthese von Ademetionin und Spermidin ist altersabhängig. Ist das nicht weitgehendst unbekannt?

 RAPPOLD   Die zugeführte Dosis an Ademetionin und Spermidin bestimmt, die Zellgesundheit stabil zu halten. Der Ademetionin- und Spermidingehalt im Körper nimmt aber mit zunehmendem Alter ab. Spätestens ab dem 40. Lebensjahr ist eine zusätzliche Einnahme von Ademetionin und Spermidin notwendig, da der Ademetionin- und Spermidinspiegel bereits um 1/3 gegenüber dem jugendlichen Ausgangswert abgesunken ist. Um das 80. Lebensjahr fehlen dem Körper bereits ca. 2/3 des physiologischen Ademetionin- und Spermidingehalts. Die Biosynthese von Spermidin benötigt die Anwesenheit von Ademetionin im Körper.

Unregelmäßige Einnahme und Unterdosierung gefährden die Gesundheit im Allgemeinen und speziell die Leistung des Gehirns durch Gehirnzellenverlust und Botenstoff-Mangel.

 

JÜRGEN PEINDL    Wie sicher Ist Ademetionin?

RAPPOLD     Ademetionin ist in den USA, Kanada und Australien als Nahrungsergänzungsmittel „over the-counter“ seit März 1999 erhältlich. Ademetionin ist in Übereinstimmung mit Human- und Tier-Studien in seiner Anwendung sicher.

 

JÜRGEN PEINDL     Danke, Herr Doktor Rappold. Ich habe eingangs gesagt, es ist ein interessantes Thema und das ist es auch. Vielen Dank.

Wenn man Ihnen zuhört, merkt man, Sie haben ein unglaubliches Wissen und  Sie haben dazu elementare Forschung  betrieben.

 

Noch mehr Informationen gibt es auf www.epigenetik.at, ihrer persönliche Webseite, wo man viel stöbern und fundamentales Wissen nachlesen kann.

Auf www.nugenis.eu und spermidine-soyup.com sehen Sie nochmal alle Produkte und alle Informationen zu diesem Thema.

In diesem Sinne danke ich fürs dabei sein. Bleiben Sie gesund und schauen Sie, dass Sie es auch lange sein werden.

 

Ihr

Eduard Rappold

 

WWW.epigenetik.at

 

WWW.sermidine-soyup.com 

 

WWW.nugenis.eu

 

WWW.facebook.com/nugenis

 

NUGENIS PRODUKTE

Bestellen Sie bequem in unserem Online Shop

Unsere Produkte enthalten pro Kapsel 400mg Ademetionin (S-Adenosyl-L-Methionin) in der biologisch aktiven (S,S) Form in präventiver Dosierung.

Ademetionin ist der singuläre Methylgruppenspender an unser Erbgut (DNA und Histone) und stärkt in diese einmalige Eigenschaft der Genmethylierug die Zellgesundheit.

 

Eduard Rappold

Dr. Eduard Rappold, MSc ist ein erfahrener Forscher und Arzt, der sich seit Jahrzehnten für geriatrische PatientInnen einsetzt. In seinem Bemühen für Alzheimer-Erkrankte eine immer bessere Versorgung zu ermöglichen, wurde er 2003 mit dem Gesundheitspreis der Stadt Wien für das Ernährungszustandsmonitoring von Alzheimer-Kranken ausgezeichnet. Im Zuge seines Masterstudiums der Geriatrie hat er seine Entwicklung des Epigenetic Brain Protector wissenschaftlich fundiert und empirisch überprüft. Im September 2015 gründete er NUGENIS, ein Unternehmen, mit dem er Wissenschaft und Anwendung zusammenbringen möchte. Damit können Menschen unmittelbar von den Ergebnissen der Angewandten Epigenetik für ihre Gesundheit profitieren. Mit dem Epigenetic Brain Protector hat Dr. Eduard Rappold, MSc bereits für internationales Aufsehen gesorgt – auf der international wichtigsten Innovationsmesse, der iENA, wurde er 2015 mit einer Goldmedaille für hervorragende Leistungen zum Schutz vor Neurodegeneration ausgezeichnet. Auf den Webseiten epigenetik.at und facebook.com/nugenis können Themen zur Epigenetik und Aktuelles nachgelesen werden.